Reha-Klinik Hallein
Diabetesberatung
Schulungsküche

Reha-Ablauf

Rehabilitation hat die Aufgabe, die Gesundheit eines Menschen wiederherzustellen. Deswegen werden in unserem Rehabilitationszentrum alle Patientinnen und Patienten bestmöglich unterstützt, den Weg zurück in ein selbstbestimmtes und aktives Leben zu finden. Mit einem individuell auf ihre Bedürfnisse angepassten Rehabilitationsplan aus modernen Therapien und Schulungen sowie medikamentöser Behandlungen wird nachhaltig die Lebensqualität gesteigert.

Im OptimaMed Rehabilitationszentrum Hallein findet die Aufnahme unserer Patientinnen und Patienten am Freitag durch unser Pflegeteam statt. Danach folgt dann eine ärztliche Erstuntersuchung, bei welcher auf Basis einer Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese) und des vom Sozialversicherungsträger vorgegebenen Leistungsprofiles ein individueller Therapieplan festgelegt wird. Hierbei werden nicht nur die Vielfalt der möglichen Krankheitsbilder, sondern auch die Persönlichkeiten der Patientinnen und Patienten berücksichtigt.

Bei unseren Patientinnen und Patienten mit Stoffwechselerkrankungen gibt es dann ein Erstgespräch mit der Diätologin. Dazu gehören intensive Schulungen zu Stoffwechselerkrankungen, um unseren Patientinnen und Patienten eine selbständige Überwachung und Kontrolle ihrer Stoffwechselsituation zu ermöglichen. Das von den Kostenträgern erstellte Leistungsprofil wird von unseren geschulten Fachkräften herangezogen, um einen individuellen Ernährungsplan aufzustellen und eine Lebensstilschulung abzuhalten. Lehreinheiten in der Lehrküche und psychologische Beratungen sind vorgesehen. Die Förderung der Eigenkompetenz und Selbstverantwortung spielt dabei eine wichtige Rolle im Genesungsprozess.

Eine Einschulung auf Geräte zur Stoffwechsel-Kontrolle ist dafür ebenfalls essenziell. Ein Blutzuckermessgerät und ein Blutdruckapparat werden unseren Patientinnen und Patienten rund um die Uhr zur Verfügung gestellt. Bei der Anwendung in der Praxis hilft unser bewährtes Schulungsteam. Bewegung und Fitness tragen ebenfalls zu einem positiven Therapieablauf bei. Für ein  Ausdauertraining empfiehlt unser Schulungsteam Fahrrad fahren, für den Muskelaufbau ist Unterwasser-Gymnastik im Bewegungsbecken bestmöglich geeignet.

Wir legen großen Wert darauf, auch nach der Entlassung unserer Patientinnen und Patienten deren weitere Versorgung sicherzustellen. So wird versucht, eine Brücke zwischen Reha-Aufenthalt und dem Alltag der Patientinnen und Patienten zu bauen. Die Erfassung sowie Koordination des poststationären Betreuungs- und Versorgungsbedarfs - wenn erforderlich auch mit externen Partnern - ist deshalb wichtig. So kann eine Absicherung des Reha-Erfolges durch die Vermeidung von Versorgungslücken erzielt, und die Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten gewährleistet werden.